Do´s und Dont´s während des Pitchdecks!

Do´s und Dont´s während des Pitchdecks!

pexels-photo-large (1)

Grundsätzlich hängt eine gute Präsentation vor allem von der Aufbereitung der Fakten ab. Zur optischen Aufwertung lohnt es sich beispielsweise auf Peetch zurückzugreifen. Der Mehrwert dabei: euch liegen Pitchdeck-Vorlagen mit wunderbar gestalteten Grafiken vor. Das Design ist schlicht und übersichtlich gehalten und die Auswahl an verschiedenen Slides verhindert jede Eintönigkeit. Das Beste daran: Ihr könnt es kostenfrei runterladen und sofort loslegen.

Nichts desto Trotz muss natürlich auch der Inhalt der Folien stimmen. Eine Übersicht über die richtige Struktur Eurer Präsentation findet ihr hier. Was solltet ihr aber während des Vortrages beachten?

  1. Erzählt auf alle Fälle eine Geschichte, um die Zuhörer emotional abzuholen.
  2. Ein Aspekt pro Folie! Informationsüberschuss resultiert nur in geringerer Aufmerksamkeit.
  3. In den ersten paar Minuten muss das Interesse geweckt werden. Nennt also die aussagekräftigen Punkte zuerst, und werdet im Nachhinein detaillierter.
  4. Seid genauestens mit euren Zahlen vertraut und wisst mit ihnen umzugehen.
  5. Nehmt Bezug auf eure Teammitglieder und stellt dar, wie jeder Einzelnen zum Erfolg beiträgt.
  6. Tragt möglichst frei vor und vermeidet überfüllte Folien.
  7. Überlegt schon im Vorfeld, welche Fragen aufkommen könnten und legt Euch Antworten zurecht!

Klar, es kann immer etwas schief gehen. Da ist dann ein gewisses Maß an Spontanität und Redegewandtheit von Nutzen. Aber wenn Ihr hinsichtlich der genannten Punkte sicher seid, habt Ihr schon einmal eine Vielzahl an Fehlerquellen ausradiert. Der Rest kommt von ganz allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *